Rektalblutung

Rektalblutung: Einleitung

Blutung aus dem Rektum oder Anus ist ein schwer wiegendes Symptom. Das erste bzw. deutlichste Symptom kann blutiger Stuhl bzw. blutiger Durchfall sein. Als Ursache kommt eine Blutung im Magendarmtrakt infrage. Bei allen Symptomen in Zusammenhang mit Blutungen sollte umgehend ärztlicher Rat eingeholt werden.

Rektalblutung: Ursachen

Einige der möglichen Ursachen können sein:

Rektalblutung: Symptomkategorien

Andere Arten von diesem Symptom:

Rektalblutung: Andere Symptome

Ähnliche oder assoziierten Symptome sind:

Rektalblutung: Ursachen (Symptomprüfer)

Rektalblutung: 319 Ursachen erzeugt:

  1. Hämorrhoiden Geschwollene Blutgefäße in der Analgegend....mehr »
  2. Analfissur Riss im Analbereich....mehr »
  3. Gastrointestinale Hämorrhagie Innere Blutung im Magen-Darm-Trakt...mehr »
  4. Colitis ulcerosa
  5. Darmpolyp
  6. Rektumkarzinom Masse oderübermäßige Proliferation von Zellen im Rektum (letzter Teil des Verdauungssystems vor dem Anus). Die Masse kann gut- oder bösartig sein....mehr »
  7. Kolorektaler Krebs Krebs des Dickdarms (Kolon) oder Rektums....mehr »
  8. Divertikelkrankheit Ausstülpungen der Dickdarmwand (Divertikulose) oder deren Entzündung (Divertikulitis)....mehr »
  9. Peptisches Ulkus Ulzeration der Auskleidung des Magens oder Duodenums....mehr »
  10. Intussuszeption Darm faltet sich zusammen und verursacht manchmal Darmverlegung...mehr »

Symptom Informationen

  • Verstopfung...Verstopfung bzw. Obstipation ist ein häufiges Symptom, bei dem eine Person Probleme mit dem Stuhlgang ... mehr »
  • Blutiger Stuhl...Blut im Stuhl kann ein Zeichen für eine Blutung im Rektum oder im Magendarmtrakt sein. Auch bestimmte ... mehr »
  • Durchfall...Durchfall bzw. Diarrhö ist ein sehr häufiges Symptom. Jeder leidet irgendwann an einem plötzlichen Anfall ... mehr »
  • Blutungssymptome...Die Schwere einer Blutung kann von einer leichten lokalen Blutung bei einer kleinen Verletzung bis hin ... mehr »
  • Hämorrhoiden...Hämorrhoiden sind geschwollene Blutgefäße in der Analgegend. Sie sind nach dem 50sten Lebensjahr oder bei Schwangerschaften besonders häufig, und es sind ... mehr »
  • Colitis ulcerosa...Colitis ulcerosa ist eine chronische fortschreitende Krankheit des unteren Verdauungs- bzw. Magendarmtraktes. Typisch sind Unterbauchschmerzen und blutiger ... mehr »
  • Rektumkarzinom...Enddarmkrebs ist eine Form von Kolorektalkrebs, von der der Enddarm bzw. das Rektum betroffen ist. Weil keine Frühsymptome auftreten, wird die Krankheit ... mehr »
  • Kolorektaler Krebs...Kolorektalkrebs bezeichnet Krebs des Dickdarms oder Krebs des Enddarms, je nachdem, welcher Teil des Darms betroffen ist. Weil keine Frühsymptome auftreten ... mehr »
  • Divertikelkrankheit...Divertikelkrankheit bezieht sich sowohl auf „Divertikulose“, also lediglich auf eine Ausstülpung der Dickdarmwand, als auch auf „Divertikulitis“, eine ... mehr »
  • Peptisches Ulkus...Magengeschwüre sind das Ergebnis einer Entzündung der Innenwand des Magens oder des Zwölffingerdarms. Früher nahm man an, dass stark gewürzte Nahrung und ... mehr »

Rektalblutung: Kategorien

Allgemeine Symptom Kategorien in Bezug auf dieses Symptom sind:

Symptomprüfer: Rektalblutung

Grenzen Sie Ihre Suche ein: Fügen Sie ein Symptom hinzu. Ein zweites Symptom hinzufügen um die Möglichkeiten einzugrenzen, wenn zu viele Ursachen aufgeführt werden, oder treffen Sie eine Auswahl aus ...:

Rektalblutung UND:

Ursachen: Allergien, Vergiftungen oder Chemikalien

Ursachen im Zusammenhang mit Allergien, Gifte oder Chemikalien können gehören:

Ursachen: Fehldiagnostiziert Krankheiten

Einige der Ursachen, die diagnostiziert werden können gehören:

Ursachen: Gefährliche Krankheiten

Einige möglicherweise gefährliche Ursachen können sein:

Ursachen: Medikamente Nebenwirkungen

Ursachen im Zusammenhang mit Medikamenten oder Nebenwirkungen können sein:

Ursachen: Arzneimittel-Wechselwirkungen

Ursachen im Zusammenhang mit Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können gehören:

  • coumadin (warfarin) und Mevacor (lovastatin)
  • coumadin (warfarin) und Advil (Ibuprofen)
  • coumadin (warfarin) und Motrin (Ibuprofen)
  • coumadin (warfarin) und Nuprinl (Ibuprofen)
  • coumadin (warfarin) und Aleve (Naproxen)
  • »» Arzneimittel-Wechselwirkungen »»




Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Beratung, Diagnose oder Behandlung dar, und kann den fachärztlichen Rat nicht ersetzen. Treten Sie bitte Ihrem Arzt oder mit Gesundheitspflegefachmann für alle Ihre medizinischen Notwendigkeiten in Verbindung.