Magnesiummangel

Magnesiummangel: Einleitung

Unzureichende Magnesiumkonzentration im Körper. Magnesium ist ein Spurenmineral, das vom Körper für Dinge wie Enzymaktivität benötigt wird. Ein Magnesiummangel kann zu Reizbarkeit, Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation), Konvulsionen, Zittern, Depression und psychotischem Verhalten führen. Grüne Gemüse, Nüsse und Körner sind gute Magnesiumquellen.

Symptome: Magnesiummangel

Ähnliche Themen: Magnesiummangel

Symptom Informationen

  • Spasmen...Ein Spasmus ist eine unkontrollierte Bewegung eines Muskels. Zuckungen bzw. Ticks sind Beispiele geringfügiger ... mehr »
  • Parästhesien...Ungewöhnliche Sinneswahrnehmungen der Nerven wie Schmerzen, die sich wie Nadelstiche anfühlen, Kribbeln ... mehr »
  • Mineralstoffmangel...Der Körper benötigt verschiedene Mineralstoffe, um gesund zu bleiben. Falsche Ernährung kann zu Mineralstoffmangel oder zumindest zu einer unzureichenden ... mehr »
  • Depression...Depression bzw. klinische Depression ist eine schwer wiegende medizinische und psychische Diagnose, die mit vielen Faktoren in Zusammenhang steht, beispielsweise ... mehr »
  • Krampf...Schmerzhafter Muskelspasmus. Kann sich auch auf Bauchkrämpfe (Kolik), Menstruationskrämpfe oder Muskelkrämpfe beziehen. ... mehr »
  • Durchfall...Unter Durchfall bzw. Diarrhö versteht man weichen oder wässrigen Stuhl. Es handelt sich um eine sehr häufige Störung. Akut und plötzlich einsetzender Durchfall ... mehr »
  • Arrhythmien...Eine Arrhythmie ist eine Störung des Schlagrhythmus des Herzens (Herzrhythmusstörung). Wenn sie eine merkliche Veränderung des Tons eines Herzschlags bewirkt ... mehr »
  • Tetanie...Mit dem Begriff Tetanie wird ein Symptomkomplex beschrieben, der durch einen niedrigen Blutkalziumspiegel (Hypokalziämie) hervorgerufen wird. Es besteht ... mehr »

Komplikationen: Magnesiummangel

Kategorien: Magnesiummangel

Mehr Symptome (Symptomprüfer): Magnesiummangel



Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Beratung, Diagnose oder Behandlung dar, und kann den fachärztlichen Rat nicht ersetzen. Treten Sie bitte Ihrem Arzt oder mit Gesundheitspflegefachmann für alle Ihre medizinischen Notwendigkeiten in Verbindung.