Alkoholbedingte Neuropathie

Alkoholbedingte Neuropathie: Einleitung

Langfristiger übermäßiger Alkoholkonsum kann eine toxische Wirkung auf Nerven haben und zu verringerter Nervenfunktion führen. Die alkoholbedingten Nervenschäden sind häufig dauerhaft. Betroffene leiden an Missempfindungen wie Brennen, Kribbeln, Schwäche oder Taubheitsgefühl.

Symptome: Alkoholbedingte Neuropathie

Ähnliche Themen: Alkoholbedingte Neuropathie

Symptom Informationen

  • Schwindel...Der Begriff "Schwindelgefühl" wird im täglichen Sprachgebrauch mit unterschiedlicher Bedeutung verwendet ... mehr »
  • Kribbeln...Ungewöhnliche Sinneswahrnehmungen der Nerven wie Schmerzen, die sich wie Nadelstiche anfühlen, Kribbeln ... mehr »
  • Taubheit...Ein Taubheitsgefühl ist meist das Ergebnis einer Schädigung oder Erkrankung eines Nervs. Begleitend oder ... mehr »
  • Diabetes...Unter Diabetes versteht man die Unfähigkeit oder verringerte Fähigkeit des Körpers, Zucker zu verstoffwechseln. Die Krankheit ist häufig, und allein in ... mehr »
  • Impotenz...Impotenz oder „erektile Dysfunktion“ ist die Unfähigkeit, eine Erektion für sexuelle Aktivität zu erlangen oder lang genug aufrechtzuerhalten. Etwa 70 ... mehr »

Fehldiagnose: Alkoholbedingte Neuropathie

Komplikationen: Alkoholbedingte Neuropathie

Kategorien: Alkoholbedingte Neuropathie

Mehr Symptome (Symptomprüfer): Alkoholbedingte Neuropathie



Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Beratung, Diagnose oder Behandlung dar, und kann den fachärztlichen Rat nicht ersetzen. Treten Sie bitte Ihrem Arzt oder mit Gesundheitspflegefachmann für alle Ihre medizinischen Notwendigkeiten in Verbindung.